Saarländiges Staatstheater/Theatre de la Manufacture/Prinzip Gonzo


Game Over

2019

Ein Game-Theater-Projekt von Prinzip Gonzo in Kooperation mit dem Théâtre de la Manufacture (Nancy) unter Verwendung der TOTO-App von nebelflucht GmbH | Gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes

Premiere am 17.05.2019 am Staatstheater Saarbrücken
Konzept und Inszenierung: Prinzip Gonzo
Bühnenbild und Kostüme: Thea Hoffmann-Axthelm
Game Design: Markus Schubert

“Was man „Game over“ hingegen nicht absprechen kann, ist gehörig atmosphärische Sogkraft. Es hat etwas Meditatives, eine Stunde lang mit 35 (im Tod mit uns) Gleichgesinnten in Filzpantoffeln durch die begehbare Installation von Thea Hoffmann-Axthelm zu schlurfen – zumal, wenn zwischendurch noch „The End“ von den Doors läuft. Am Schönsten aber sind jene Momente, in denen man auf kein Display guckt und keine Aufgabe abspult, sondern den Blick schweifen lässt und die Ruhe inhaliert, die in dieser theatralen Stille einzig von den Verrichtungen der anderen ausgeht.” Christian Schreiner in der Saarbrücker Zeitung

“Warum bin ich hier? Das hat wesentlich mit Prinzip Gonzos “Das Spiel des Lebens” zu tun, einer jener Theatermomente, die mein Leben verändert haben. Weil ich mich noch heute frage, warum ich im Spiel mein Leben genauso absolvierte wie in der Realität. Und weil dieses Spiel mir unerbittlich den Spiegel vorhielt, zeigte, was schiefläuft. Ich habe daraus gelernt.
Das ist auch in “Game Over” so. Bei Weitem nicht so erschütternd wie beim “Spiel des Lebens”, aber doch mit kleineren Erkenntnissen, wenn die App einen mit Fragen, Zweifeln, Abgründen konfrontiert. Nach einer guten Stunde bekommt man die Rechnung präsentiert: einen über einen Meter langen Papierstreifen, auf dem alle Inhalte aufgelistet sind, die man während des Abends eingegeben hat. Zum Nachlesen. Und Nachdenken.(…) So ist auch “Game Over” wieder eine Art psychologisches Spiegelkabinett: Man landet immer wieder bei sich selbst.” Georg Kasch bei nachtkritik.de